Gemälde – Gotthard Kuehl (1850 Lübeck – 1915 Dresden)

Gemälde - Gotthard Kuehl (1850 Lübeck - 1915 Dresden)

„Der Kunsthändler – Gewölbeinterieur mit galanter Gruppe und Hund bei einer Gemäldebesichtigung“,  l.u. signiert G. Kühl und bez. München, Öl auf Holz, Maße ca. 52 x 40 cm, Goldrahmen.
vgl. Lit.: Kuehl war ein deutscher Maler und Vertreter des frühen deutschen Impressionismus, der bereits zu Lebzeiten hohes internationales Ansehen genoss.Kuehl studierte an der Kunstakademie Dresden und an der Akademie der bildenden Künste in München, lebte von 1878 bis 1889 in Paris und befasste sich auf Studienreisen nach Italien und Holland mit den Alten Meistern. Im Jahr 1895 wurde er Professor an der Kunstakademie in Dresden. Im Jahr 1902 gründete er die Künstlervereinigung Die Elbier. Seine Lehrtätigkeit übte er bis zu seinem Tod in Dresden aus. Kuehls Grab befindet sich auf dem Urnenhain Tolkewitz. Der Senator Cay Diedrich Lienau reiste zu seiner Beisetzung als Vertreter Lübecks an. Werke im Museum Behnhaus in Lübeck, Münchner Stadtmuseum, alte Nationalgalerie in Berlin, Kunsthalle Hamburg, Städtische Galerie Dresden, Museum Leipzig, Kunstpalast in Düsseldorf, Landesmuseum Hannover etc.

Preis und Versand auf Anfrage.
Sie haben Interesse oder weitere Fragen? Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.